Skip to content
Wie man trackt – in einer Cookieless World

Cookieless World – Warum Tracking für Unternehmen essenziell ist

Roman Swoboda
07. Dezember 2023

Als Modern Marketing Makers und Experten für Webtracking setzen wir für eine erfolgreiche Digital-Marketing-Strategie auf qualifizierte Daten und beschränken uns dabei nicht nur auf Tracking-Ergebnisse. Das Cookieless Tracking und somit die Cookieless World kommt – und mit ihr ein Wandel der Selbstverständlichkeit, mit der aktuell über diverse Tools Daten eingesammelt werden.

In der Cookieless World erfolgen Webtracking und Nutzeridentifikation nicht mehr ausschließlich über Cookies. Sie ist die Vision einer Zukunft, mit der sich Website-Publisher und Unternehmen schon jetzt auseinandersetzen müssen. Anstatt klassische Cookies als primäres Instrument zur Datensammlung zu nutzen, werden alternative Technologien und Ansätze verwendet, die das Nutzerverhalten verfolgen und personalisierte Dienste anbieten.

Cookieless Tracking: Ende der 3rd Party Cookies Ende 2024

Google hat angekündigt, die Unterstützung von Drittanbieter-Cookies, auch als 3rd Party Cookies bekannt, in seinem Chrome-Browser, welcher im September 2024 immerhin knapp 24% Marktanteil hat, bis Ende 2024 einzustellen, nachdem bereits Safari und Firefox ähnliche Maßnahmen ergriffen haben.

Googles Entscheidung wird sich auf das Tracking von Werbe- und Marketingkampagnen sowie auf die meisten Websites auswirken. Sie ist ein derzeit vieldiskutiertes Thema, insbesondere im Hinblick auf die Erfolgsmessung von Werbe- und Marketingkampagnen, einschließlich Aspekten wie Retargeting und Conversion-Optimierung.

Was ist der Unterschied zwischen First- und Third-Party-Cookies?

First-Party-Cookies

First-Party-Cookies enthalten ausschließlich Informationen der aktuellen Webseite und sind nur für den Webseitenbetreiber zugänglich. Sie werden lokal gespeichert, dienen hauptsächlich dem Nutzerkomfort und sind oft für die Nutzung erforderlich, weswegen sie nicht angepasst oder deaktiviert werden können. Später hat nur der Betreiber selbst Zugriff auf diese Cookies. Zu den häufigsten Daten gehören beispielsweise Webseiteneinstellungen wie die Browser-Sprache, Meta-Daten (z.B. Ablaufzeit des Cookies), eingegebene Anmeldeinformationen oder personenbezogene Daten, die über Webformulare gesendet wurden. Außerdem können Suchmaskeneingaben gespeichert werden, um sie später schnell wiederzuverwenden.

Welche Erkenntnisse gewinnen wir?

– Cookies sind kleine Datentracker, die von Browsern wie Chrome, Safari und Firefox verwendet werden.
– Sie speichern Daten über die Benutzer der Seite. Diese können auf verschiedene Weise verwendet werden.
– Durch First Party-Cookies kann die Website User erkennen und sich an personenbezogene Daten wie Benutzernamen, Spracheinstellungen, Artikel im Warenkorb oder Anmeldestatus erinnern.

Welchen Vorteil hat das für Website-Betreiber?

– Das Webangebot wird eleganter und einfacher zu bedienen. User besuchen Ihre Webseite wieder.
– Die gewonnenen Daten helfen Ihnen dabei, die User Experience zu verbessern und genau zu verstehen, was ihr Webangebot braucht, um optimalen Service zu gewährleisten.
– First-Party Daten haben eine hohe Lebenserwartung, da sie nicht durch externe Software wie z.B. AdBlocker blockiert oder entfernt werden können.
– Die Akzeptanz und das Vertrauen gegenüber Third-Party-Cookies wird gesteigert (Werbeanzeigen).

Third-Party-Cookies

Third-Party-Cookies sind Cookies, die nicht vom Website-Betreiber, sondern von Dritten – z.B. über Werbeanzeigen, Targeting-Pixel oder ähnliches – erzeugt werden. Sie sammeln alle relevanten Marketing-Informationen wie Alter, Herkunft, Geschlecht oder Nutzerverhalten. Diese Cookies sind ein wirkungsstarkes Instrument im Online-Marketing, vor allem im Bereich der personenbezogenen Werbung.

Welche Erkenntnisse gewinnen wir?

– Third-Party-Cookies werden von einer anderen Domain erstellt als die der Website, die Sie gerade besuchen; Das betrifft auch die bisher üblichen Website-Tracking-Methoden.
– Durch Third-Party-Cookies kann eine Website Inhalte von anderen Websites – wie Display-Ads, Social-Media-Schaltflächen oder eingebettete Videos – anzeigen.
– Sie sammeln Informationen über Interessen oder Vorlieben der Nutzer. Die gesammelten Daten können dann verwendet werden, um Ihnen ähnliche Anzeigen auf anderen Websites anzuzeigen.

Welchen Vorteil hat das für Website-Betreiber?

– Technisch einfach zu implementieren; die „Arbeit“ erledigen Drittanbieter.
– Besucher sehen vermehrt relevante Werbung, die Interaktion anregt. Das erhöht die Werbeeinnahmen.
– Die betreffenden Werbeanzeigen werden nicht auf dem eigenen Server gehostet.

Auswirkung der Abschaffung von 3rd Party Cookies

Die Frage, welche Auswirkungen die Cookieless World auf die essenzielle Funktionalität des Website-Trackings haben kann, wird oft vernachlässigt. Nur durch umfassendes Tracking Ihrer Unternehmens-Website können wertvolle und notwendige Erkenntnisse gewonnen werden. So lässt sich nachverfolgen, wie sich User auf Ihrer Website bewegen, welche Seiten sie intensiv betrachten, ob sie die verschiedenen Angebote Ihres Unternehmens nutzen – aber auch an welchen Stellen die Nutzer abbrechen, welche Inhalte nicht in Anspruch genommen werden und ob umgesetzte Conversion-Optimierungen den gewünschten Erfolg bringen.

Zusammengefasst: Website Tracking liefert wichtige Informationen darüber,
– ob eine Webseite funktioniert,
– ob sie für die Nutzer interessant und relevant ist,
– ob und an welchen Stellen Conversions generiert werden,
– wie man Ihre Webseite verbessern kann, um die Marketingziele Ihres Unternehmens zu erreichen.

Hier gibt es einen dringenden Handlungsbedarf, um wertvolle Erkenntnisse nicht zu verlieren und bereits getätigte Investitionen in digitale Plattformen nicht zu gefährden. Welche Maßnahmen müssen Website-Betreiber bei datenschutzkonformem Verhalten in einer Cookieless World ergreifen? Eine bestimmt nicht: das Einstellen des Trackings.

Cookieless Tracking DSGVO-Konform

Das Ende der Cookies von Drittanbietern wird durch den Anstieg von Alternativen im datenschutzorientierten Tracking ausgeglichen. Es ist wichtig, dass Unternehmen heute wirksame Maßnahmen ergreifen, um ihre Strategie zu planen, zu testen und zu optimieren, damit ihre Website auf das Ende der Cookies von Drittanbietern vorbereitet ist. Unabhängig davon ist es wichtig, dass Websites Vertrauen und Transparenz vermitteln, ohne die Einnahmen und Opt-in-Raten zu beeinträchtigen, da sich User ihrer Privatsphäre immer mehr bewusst werden.

Diese 5 Schritte sollten Unternehmen jetzt durchführen

1. Identifizieren

Identifikation aller Schnittstellen, an denen Cookies von Drittanbietern verwendet werden.

2. Transparenz schaffen

Einhaltung von Cookie-Richtlinien und Gewährleistung von Transparenz.

3. Integration

Integrierung von Einwilligungen, über mehrere Geräte hinweg.

4. Markenschärfung

Vertrauensaufbau und Ausbau Glaubwürdigkeit Ihrer Marke mit First-Party-Daten.

5. Das Ergebnis

Mehr Kontrolle und Auswahlmöglichkeiten für Ihre Kund:innen – dank der richtigen Daten.

Fingerprint-Tracking

Die bekannteste Alternative zum Tracking ohne Cookies ist das Fingerprint-Tracking. Hier werden nicht nur Nutzerdaten durch vorab gesetzte Cookies erhoben, sondern auch bestimmte Software- und Hardware-Merkmale identifiziert. Dazu zählen z.B. verwendete Endgeräte (inkl. Modell), Betriebssystem, IP-Adresse oder verwendete Browser (inkl. Version). So ergeben sich die Merkmale für einen digitalen Fingerabdruck, durch den sich wiederkehrende Nutzer identifizieren und browserübergreifend ansprechen lassen.

Google Analytics 4

Eine alternative Möglichkeit besteht in der Verwendung von Google Analytics 4 (GA4), das bereits für die Zukunft des Cookieless Trackings gewappnet ist. Wie empfehlen dieses Tool nicht nur aufgrund des geschätzten Marktanteils von über 80 Prozent. GA4 gleicht das Fehlen von Cookies durch künstliche Intelligenz aus, wobei besonders das Tracking über User- und Geräte-IDs und somit der Nutzer selbst im Fokus steht – im Gegensatz zur bisherigen Ausrichtung auf die Browsersitzung. Damit Website-Betreiber das Surfverhalten analysieren und auswerten können, ist allerdings weiterhin die Zustimmung des Nutzers erforderlich.

Cookieless World: Datenschutz-Konformität und Performance Marketing in Einklang bringen

Die Cookieless World steht für eine neue Ära des Webtrackings und des Datenschutzes. Das Ende der Third-Party Cookies zwingt die Werbebranche dazu, alternative Methoden für personalisierte Werbung und Benutzererfahrungen anzubieten. Die Wahrung der Privatsphäre der Nutzer ist von großer Bedeutung, dementsprechend wird die Suche nach einem angemessenen Gleichgewicht zwischen personalisierten Diensten und Datenschutz sowohl für Unternehmen als auch für Regulierungsbehörden eine Herausforderung darstellen. Die Cookieless World verspricht Usern zwar mehr Kontrolle über ihre Daten, verändert jedoch auch die Landschaft von Marketing und Werbung im digitalen Zeitalter.

Als Web Analytics Agentur stehen wir Ihnen zu sämtlichen Themen rund um datenbasiertes Marketing, Cookieless World, Reporting und Tracking jederzeit gerne zur Verfügung.

Aktuelle Artikel

Alle Artikel
Entdecken Sie die New-Work-Geschichte von schalk&friends
#Fachartikel
Das ist doch der Gipfel!
Heng Liu
21. November 2023

Wie viel Abgeschiedenheit braucht Remote Work? Kann Arbeiten von überall funktionieren? Im Artikel verrät unser Kollege Gregor, warum er Höchstleistungen auf 1865 Höhenmetern vollbringt – und wo sein liebster Arbeitsplatz auf der Welt liegt.

Weiterlesen
Portrait von Alex Reinhold, der Geschäftsführer bei schalk&friends wird
#Agenturnews
Development auf höchster Ebene: Alex Reinhold wird Geschäftsführer
Heng Liu
17. Oktober 2023

schalk&friends erweitert die Geschäftsführung und holt mit Alex Reinhold einen erfahrenen Programmierexperten ins Führungsgremium. Warum Veränderung die einzige Konstante in seiner Laufbahn ist – und auf welche Software er in Zukunft setzt.

Weiterlesen
#Fachartikel
Braucht es noch Frauennetzwerke?
eine Person
Judith Steiert
17. Juli 2023

Ist es wirklich so, dass solche Events keinen Mehrwert mehr bringen, weil wir als Frauen inzwischen gleichberechtigt im Arbeitsleben stehen? Sind sie in Zeiten von Diversität und Inklusion kontraproduktiv, oder zumindest aus der Zeit gefallen? Judith Steiert, Organisatorin der schalk&ladies Events, geht im Artikel darauf ein, wie Wissenschaft, Kundinnen und Partnerinnen dazu stehen.

Weiterlesen